Schule am See

Was gibt es zu berichten?

Lesetage - eine besondere Projektwoche

Wie oft passiert es, dass man ein Buch liest und dann Gelegenheit erhält, dem Autoren Fragen zu stellen? Als am Dienstag Mario Giordano aus den Jugendbüchern vorlas, die in den 8. und 9. Klassen bereits im Unterricht gelesen wurden, war es schon deshalb interessant, weil man schon über die verwandten Klangfarben, in seiner Stimme eine Vorstellung davon bekam, wie der Autor sich die Charaktere vorgestellt hatte. Als dann im Anschluss an die Lesungen jeweils die von den Schülern vorbereiteten Fragen gestellt wurden, waren die Antworten ausführlich und mit so vielen interessanten Informationen gespickt, dass es Spaß machte, weiter zuzuhören. So gewann man mehr und mehr einen Einblick in das Leben eines Schriftstellers, die Art und Weise, wie er seine Buchideen anlegt und umsetzt, mit wem er zusammenarbeitet oder welche Projekte er aktuell verfolgt.

Die Planung der Lesetage brachte die unterschiedlichsten Projekte hervor. Ohne Zweifel stand hinter Veranstaltungen wie dem "Textverständnis der Mathematik-Prüfungsaufgaben" ein eher pragmatisches Ansinnen, denn die Teilnehmer haben in Kürze die Prüfungen zum Hauptschulabschluss zu absolvieren, oder sind spätestens im nächsten Jahr bei der Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss mit ähnlichen Aufgabenformaten konfrontiert, doch es gab daneben viel Literarisches, Phantasievolles und sogar Hilfsbereites.

Schüler der 8. Klassen hatten wie schon im vergangenen Schuljahr die Aufgabe übernommen, in den umliegenden Kindergärten vorzulesen. Die 7. Klassen stellten unter anderem Bildgeschichten her. In den Grundschulklassen, wurden Geschichten illustriert, in Figuren umgesetzt oder näher erforscht. "Wie funktioniert denn so eine alte mechanische Schreibmaschine?", "Was macht das Sams an der Wand im Flur?", "Wer hat all die tollen Roboter gebaut?" Es wurde am Abschlusstag so viel präsentiert, dass der Standort Borchertring wieder an einen Tag der offenen Tür erinnerte.

Alle Schüler der oberen Klassen waren eingeladen, sich auf den Weg durch die verschiedenen Klassenräume zu begeben und zu stauen, was die Projektwoche hier entstehen ließ. Einige Schüler blieben allerdings in der Eingangshalle der Schule, wo die Poster aus den Projekten der Sekundarstufe I ausgestellt waren. Auch hier gab es viel zu entdecken, von Artikeln über berühmte Persönlichkeiten bis hin zu den bereits erwähnten Bildgeschichten. Mit diesem Präsentationstag fanden die Lesetage einen würdigen Abschluss.

(A.K.)