Schule am See

Was gibt es zu berichten?

2. Wandsbek-Süd-Pokal

 Fußball-Turnier für Klassenmannschaften der Jahrgänge 6/7

Die Schule am See gewinnt beide Titel und einen dritten Platz!

Kalt, ungemütlich und windig, aber trocken, später sonnig. So präsentierte sich das Wetter am 3. Mai 2017. Rund 220 fußballbegeisterte Schüler/innen rennen auf der schönen Fußballanlage des Hamburger-Fußball-Verbands an der Jenfelder Allee dem Ball hinterher und versuchen Tore zu schießen. Zum zweiten Mal findet der Wandsbek-Süd-Pokal statt, diesmal ausschließlich für Klassenmannschaften der Jahrgänge 6/7, getrennt nach Mädchen und Jungen.

Gespielt wurde bei den Mädchen auf dem Minifußballfeld, dem sogenannten „Käfig“, mit 4er- Mannschaften. In 3er-Gruppen starteten die 9 Teams ins Turnier. Die jeweils ersten zwei platzierten qualifizierten sich für die Zwischenrunde mit zwei weiteren 3er-Gruppen, von denen 4 Mannschaften das kleine und große Finale bestritten. Viele Ballkontakte, ein schnelles Spiel über die Bande, so waren die Mädchen 10 min. pro Spiel unterwegs und kamen entsprechend ins Schwitzen. Die Tore fielen zahlreich wie am Fließband, der höchste Sieg endete mit 7:0 für die 7b- Girls (Schule am See), die am Ende das Turnier aber anderen Mannschaften überlassen mussten. Im Finale bezwangen die Seerosen (Schule am See 6b) die Klasse 7d aus Tonndorf mit 4:1. Beim Turnier der Jungen spielten insgesamt 15 Mannschaften in drei 5er-Gruppen um das Erreichen der Finalrunde mit Viertel-, Halb-, kleines und großes Finale. Am Ende setzte sich die Mannschaft Man City (Schule am See 7b) im Finale gegen die bis dahin bärenstarken Marienthaler (Klasse 7c) im Neunmeterschießen (2:0) durch (3:1 n.E.).

Ein großer Dank geht an den Hamburger-Fußball-Verband in Person von Nadine Queisler, die uns die Anlage samt Sporthalle und Materialien kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Ganz besonders möchte ich mich auch bei den Jugendschiedsrichtern der Schulen und des TuS Hamburg über Silke Rother bedanken, die nicht nur im Wechsel die Spiele souverän betreuten, sondern auch beim Auf- und Abbau behilflich waren. Das Turnier wurde von allen Schülern und Betreuern begeistert aufgenommen und soll auch im kommenden Schuljahr wieder angeboten werden.

Hamburg, 09. Mai 2017

Moritz Kröger
(Schulsportregion Wandsbek-Süd)

(M.K.)