Schule am See

Was gibt es zu berichten?

Triumph beim Turnier der Basketballteams

Sie kommen aus Kroatien und Bulgarien, aus Afghanistan, Syrien und dem Iran, aus Guine-Bissau und der Dominikanischen Republik. Sie waren das Team der beiden IVKs 7/8 der „Schule am See“ (Internationalen Vorbereitungsklassen). Sie traten in acht Spielen am 23. November 2016 beim Basketballturnier der Sportregion Wandsbek-Süd (Jg. 7-10) an. Sie spielten fair, umsichtig und schnell. Sie achteten aufeinander, sie umspielten den Gegner, sie warfen aus weiter Entfernung geniale Körbe. Am Ende erreichten sie den 1. Platz und gewannen gemeinsam den Pokal der Sportregion Wandsbek-Süd sowie eine Goldmedaille.

Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler (sowie alle übrigen Zuschauer) feierten Zahra, Roya, Stefan, Ibrahim, Muctaro, Robinson und Evgeni bei der Preisverleihung mit donnerndem Applaus und unter lauten Jubelrufen. Stolz hoben sie den Pokal in die Höhe. Beim Siegerfoto wurden sie von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern umringt. Dutzende von Armen reckten sich in die Höhe, dem Pokal entgegen. Sie sangen, sie johlten, sie beglückwünschten sich gegenseitig. Ihre Gesichter strahlten. Gesichter, die in ihrem bisherigen Leben so viel Leid, Trauer und Elend gesehen hatten, konnten für einen Augenblick das Dunkle der Vergangenheit hinter sich lassen und als ein Team auf dem Lichtstrahl des gemeinsam errungenen Sieges hoffnungsvoll nach vorne blicken.

Selbst, wenn sie alle in einigen Monaten wieder getrennte (Schul-)Wege gehen werden, hat der Triumph von Wandsbek-Süd sie noch mehr zusammenwachsen lassen und über Grenzen und Sprachen hinaus ein großes „Wir“ in ihr Gedächtnis und Herz geschrieben.

(M.v.d.M.)