Schule am See

Was gibt es zu berichten?

„Theater of Relevance“

Die Kinderkulturkarawane mit dem indischen „Theater of Relevance“ war vom 28. – 31. August erstmals zu Gast in Steilshoop

Auf der diesjährigen Tour der Kinderkulturkarawane (www.kinderkulturkarawane.de) durch Länder Europas war das indische „Theater of Relevance“ aus Mumbai mit seinem Gründer, dem Regisseur und Theaterpädagogen Manjul Bhardwajhr, vier Tage lang zu Gast in Steilshoop. Die Stadtteilschule Am See hatte den Regisseur und seine neun jungen SchauspielerInnen eingeladen, mit den Schülerinnen der 8. Klassen im Rahmen des Englischunterrichts kleine Szenen und Tanzsequenzen zu proben. In den Workshops wurde der pädagogische Ansatz Manjul Bhardwajhrs für die SchülerInnen sehr deutlich und erfahrbar: in seiner Theaterarbeit stehen das gemeinsame Tun und Erleben im Zentrum, für das jede/r einzelne Beteiligte wichtig ist - und es werden Geschichten aus der eigenen Erfahrungswelt auf die Bühne gebracht. In der öffentlichen Abschlussaufführung, zu der das Haus der Jugend am Samstag in den Theatersaal des Bildungszentrums einlud, wurde die Verteilung der knappen Wasserressourcen in Indien thematisiert: DROP by DROP – WATER.

Neben den Workshop- und Unterrichtseinheiten blieb noch Zeit für einen intensiven Austausch u.a. beim gemeinsamen Essen in der Schulküche und im Haus der Jugend. Die SchauspielerInnen wohnten in dieser Woche in Familien im Stadtteil - und der Abschied nach der Aufführung am Samstagabend fiel nicht leicht. Alle Beteiligten waren sich durch die intensiven Erfahrungen der gemeinsam verbrachten Tage nahe gekommen. Die einhellige Meinung: Im nächsten Jahr möchten wir wieder eine Theatergruppe der Kinderkulturkarawane nach Steilshoop einladen, über einen längeren Zeitraum und – wenn möglich - mit einer Aufführung zum Stadtteilfest, damit mehr AnwohnerInnen an diesem Austausch teilhaben können!!! Unterstützung aus dem Stadtteil ist sehr willkommen!

Kathrin Langenohl (Kulturagentin), Susanne Mücke-Spode (Lehrerin), Andrea Jonsson (Haus der Jugend)

An der STS am See fand das Projekt im Rahmen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ statt. Die Aufführung im Haus der Jugend wird durch den Katholischen Fonds, Kooperation eine Welt, unterstützt.

(S.M.-S.)