Schule am See



alle BoSo-Termine

Beruf- und Studienorientierung

Zukünftige Praktika

    Jahrgang 9: zwei Betriebspraktika:
  • ·  nach den Herbstferien, dreiwöchig;
  • ·  in den zwei letzten vollen Wochen vor den Sommerferien

  • Jahrgang 10: ein Betriebspraktikum:
  • · immer in den zwei letzten vollen Wochen vor den Sommerferien für Nicht-OS-Kandidaten


Im Folgenden sind die Inhalte der Berufs- und Studienorientierung der Schule am See von Jahrgang 5-10 aufgelistet. Hier ist ein Schwerpunkt die Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten und Interessen, welche sich durch alle Jahrgänge zieht und auch ein Bestandteil der LEGs ist. Dies bahnen wir bereits in den Jahrgängen 5-7 an, in denen sich die Schüler*innen mit ihren Interessen und Fähigkeiten auseinandersetzen und Berufe kennenlernen.


Jahrgangsstufe Angebot Inhalte Verantwortlich
5/6 Boys´-/Girls´-Day (im April, eintägig) Die SuS (Schülerinnen und Schüler) der Klassenstufe erkunden an einem Tag einen selbsterwählten Beruf. Klassenleitung, Betriebe
„Das kann ich, das bin ich“ (Unterrichtsprojekt) Die SuS setzen sich mit ihren Eigenschaften und Fähigkeiten auseinander. Im Fach: Deutsch, Religion und/oder Gesellschaft. Deutsch, Religion, Gesellschaft
7 Boys´-/Girls´-Day (im April, eintägig) Die SuS (Schülerinnen und Schüler) der Klassenstufe erkunden an einem Tag einen selbsterwählten Beruf. Klassenleitung, Betriebe
„Mädchenwirtschaft-Berufe Rallye“ (im April, eintägig) Schülerinnen erhalten die Möglichkeit zur Teilnahme, um verschiedene typisch männliche Berufe kennen zu lernen. Klassenleitung
Haushaltsführerschein etc. Die SuS erarbeiten in diesem Wahlpflichtkurs über zwei Jahre (WPK) verschiedene Inhalte mit Lebensweltbezug und erhalten ein Zertifikat. Fachlehrkräfte, Zeitspender

In Jahrgang 8 geht es vor allem um die Orientierung des Schülers/der Schülerin. Hier werden schulinterne und auch externe Möglichkeiten geboten, die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen, auszuprobieren und zu reflektieren. Dies dient der Konkretisierung der Abschluss- und Anschlussmöglichkeiten. Um diese Entwicklung zu dokumentieren, legen die Schüler*innen ein BoSo-Portfolio an.


Jahrgangsstufe Angebot Inhalte Verantwortlich
8 Erstellen eines BoSo-Portfolios Ab spätestens Klasse 8 besitzt jede/r SuS einen Ordner, in dem alle Materialien/Zertifikate strukturiert abgeheftet werden. Dies dient der langfristigen Dokumentation und Reflexion des Berufsfindungsprozesses. Klassenleitung, Fachlehrkraft AuB, Deu, Bo-Berater/in
Fach Arbeit und Beruf (zweistündig) Die SuS lernen Fähigkeiten kennen und gleichen diese in Bezug auf ihre eigenen Kompetenzen ab und vergleichen mit Berufen. Sie bereiten sich auf Betriebserkundungen und die Module der Servicestelle BOSO vor. Fachlehrkraft AuB, möglichst Klassenleitung
Potenzialanalyse „Zukunft jetzt! Entdecke deine Stärken“ (eintägig, Anfang Nov) Die SuS durchlaufen in Kleingruppen eine Potenzialanalyse zur Klärung ihrer berufsbezogenen Kompetenzen. Im Fach Arbeit und Beruf wird dies aufgenommen und reflektiert. Klassenleitung, Fachlehrkraft AuB, Kooperationspartner DAA
Werkstatttage (fünftägig, Ende Jan) Die SuS lernen unterschiedliche Berufe in Kleingruppen kennen und erarbeiten Werkstücke/Plakate. Dabei wird auf ihre Fähigkeiten/Fertigkeiten eingegangen. Klassenleitung, Fachlehrkraft AuB , Kooperationspartner DAA
„Ich finde einen Praktikumsplatz“ (eintägig, April) Die SuS bewerben sich um einen Praktikumsplatz. Ziel ist es, einen Platz für das erste Betriebspraktikum in Jg. 9 zu finden. Die Klassenleitungen begleiten die Schüler*innen zu diesem Modul. Im Fach Arbeit und Beruf (unterrichtet von der Klassenleitung) wird dies vor- und nachbereitet. Im Fach Deutsch ist das Erstellen einer Bewerbung verankert. Klassenleitung, Fachlehrkraft Deutsch und AuB, Kooperationspartner Jugendbildung Hamburg
„First Steps“ Betriebserkundung (eintägig, April) Die SuS lernen in Kleingruppen einen ausgewählten Betrieb und Berufsbilder kennen. Die Klassenleitungen begleiten die Schüler*innen zu diesem Modul. Im Fach Arbeit und Beruf wird dies vor- und nachbereitet. Klassenleitung, Fachlehrkraft AuB, Kooperationspartner Jugendbildung Hamburg und Betriebe
Boys´-/Girls´-Day (im April, eintägig) Die SuS der Klassenstufe erkunden an einem Tag einen Beruf. Klassenleitung, Fachlehrkraft AuB, Betriebe
Erste-Hilfe-Kurs (im Frühjahr) Die SuS erhalten einen zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs durch einen externen Ausbilder mit Zertifikat. Klassenleitung
Besuch des BIZ (Berufsinformationszentrum) oder Alternative durch BA-Mitarbeiter in Schule Die SuS besuchen das BIZ, erhalten eine Einführung durch die Ansprechpartnerin und erkunden Möglichkeiten zur Berufsrecherche. Klassenleitung, BA-Mitarbeiterin
„Mädchenwirtschaft-Berufe Rallye“ (im Februar, eintägig) Schülerinnen erhalten die Möglichkeit zur Teilnahme, um verschiedene typisch männliche Berufe kennen zu lernen. Klassenleitung, Arbeit und Beruf
Außerschulische Lernorte Die SuS erhalten die Möglichkeiten zur Betriebsbesichtigungen, Besuch von Tagen der offenen Türen  
Handwerkliches Arbeiten Möglichkeit des Besuchs von Praxiskursen der Handwerkskammer, praktisch handwerkliche Wahlpflichtkurse  

In Jahrgang 9 geht es verstärkt um den Abgleich der eigenen Interessen und Fähigkeiten mit der Berufswelt und individuellen Neigungen. Deswegen finden zwei Betriebspraktika im Block statt und die Schüler*innen haben die Möglichkeit ein passendes Profil zu wählen. Das Fach Arbeit und Beruf spielt eine zentrale Rolle. Es wird im Profil unterrichtet und dient zur Vorbereitung und Reflektion außerschulischer Angebote. In Jahrgang 10 geht es um das Finden einer passenden beruflichen oder schulischen Anschlussmöglichkeit. Die Schüler*innen sollen zu Beginn des Schuljahres mehrere Zukunftsalternativen finden und sich auf diese bewerben. Neben der Klassenleitung unterstützen die Beratungskräfte der BA und Berufsschule, die natürlich auch schon in Jahrgang 9 tätig sind. Zur Dokumentation wird das in Jahrgang 8 (siehe Jahrgang 8) eingeführte Portfolio genutzt. Wir arbeiten in 9 und 10 jahrgangsübergreifend. Alle Inhalte werden für die Jahrgänge 9 und 10 gemeinsam angeboten. Ausnahme ist das Betriebspraktikum für die SuS des 9. Jahrganges und die Vorbereitung für die Oberstufe in Jahrgang 10.


Jahrgangsstufe Angebot Inhalte Verantwortlich
9/10 Zwei Dreiwöchige Betriebspraktika für Jahrgang 9 (nach den Herbstferien und vor den Sommerferien) Die SuS suchen sich weitestgehend eigenständig mit Unterstützung durch Klassenleitung und Berufsschullehrer einen Praktikumsplatz. Die SuS des Praxisprofils sollen im Anschluss bei ihrem Betrieb den Praxislerntag durchführen. Klassenleitung, Berusfschulberater, Fachlehrkraft AuB, Betriebe
Praxisprofil Die SuS besuchen einen Tag in der Woche einen Betrieb. (Betriebswechsel begründet möglich) Die Vor- und Nachbereitung findet mit der zuständigen Profillehrkraft im Arbeit und Beruf-Unterricht statt. Profillehrkraft
Forschungsprofil Die SuS arbeiten fächerübergreifend an naturwissenschaftlichen Themen, experimentieren eigenständig und nutzen außerschulische Lernorte. Profillehrkraft
Kulturprofil Die SuS arbeiten fächerübergreifend an kulturellen/kreativen Aufgaben und beziehen neue Medien mit ein. Sie erkunden außerschulische Lernorte, wie Kunstausstellungen, Theater etc. Profillehrkraft
Arbeit und Beruf Die Profillehrkräfte unterrichten ihre Profilgruppe im Fach Arbeit und Beruf, so dass auf spezifische Themen und Anforderungen, vor allem des Praxislerntages eingegangen werden kann. Hier lernen die SuS unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten nach Klasse 9/10 kennen. Fachlehrkraft AuB, Profillehrkraft
Möglichkeit der Teilnahme an der Schülerfirma „Schülercafé“ Die SuS erhalten im Wahlpflichtbereich und im Fach AuB die Möglichkeit, sich an der Schülerfirma „Schülercafé“ zu beteiligen. Fachlehrkraft
Modul „Wo stehe ich? Wo will ich hin?“ (zweitägig, Januar) SuS, die nach der 9. Klasse die Schule verlassen möchten, können an diesem Modul teilnehmen. Für die 10. Klässler ist es verpflichtend. Hier werden passende Berufsfelder/Arbeitsbereiche gesucht und Bewerbungen geschrieben. Klassenleitung, Bo-beratung, Jugendbildung Hamburg
Externe Partner stellen Berufe/FSJ etc. vor (im Frühjahr) Den SuS werden unterschiedliche Berufsmöglichkeiten vorgestellt. Dafür kommen externe Partner in den Unterricht. Fachlehrkraft AuB, Betriebe
Besuch von Berufsorientierungsmessen: Verpflichtend: „Einstieg“ (Februar) Stadtteil-BoSo-Messe Die SuS besuchen mindestens eine zentrale Berufsorientierungsmesse („Einstieg“) mit konkreter Aufgabenstellung und Präsentation im Fach AuB. Und die BoSo-Messe der Stadtteilschule Bramfeld ist ebenfalls verpflichtend. Klassenleitung, Fachlehrkraft AuB Kooperationsschule Stadtteilschule Bramfeld
Außerschulische Lernorte Die SuS erhalten die Möglichkeiten zur Betriebsbesichtigungen, Besuch von Tagen der offenen Türen. Möglichkeit des Besuchs von Praxiskursen der Handwerkskammer, praktisch handwerkliche Wahlpflichtkurse  
Jahrgang 10: Betriebspraktikum oder Vorbereitung auf die Oberstufe (vor den Sommerferien) Die SuS, die eine Ausbildung anstreben oder bei denen wir es für sinnvoll erachten, suchen sich weitestgehend eigenständig mit Unterstützung durch Klassenleitung und Berufsschullehrer einen Praktikumsplatz. Alle SuS, die in die Oberstufe übergehen, erhalten eine intensive fachliche Vorbereitung auf die Oberstufe in den Hauptfächern. Klassenleitung, Fachlehrkräfte
Handwerkliches Arbeiten Möglichkeit des Besuchs von Praxiskursen der Handwerkskammer, praktisch handwerkliche Wahlpflichtkurse