Schule am See

Wissenswertes rund um die Grundschule

... an der Schule am See

Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir

Im grauen November wärmt das Kerzenlicht unser Herz, stimmt uns friedvoll und alles wirkt ganz sanft. Unser diesjähriges Lichterfest am 08. November sollte uns auf die kommende Adventszeit und die bevorstehende dunkle Jahreszeit einstimmen.

In den Tagen davor bastelten und werkelten wir wieder mit großem Eifer. Und die Mühe sollte noch extra belohnt werden, denn in diesem Jahr war eine Laternenausstellung in der Aula geplant. Da wollte jedes Kind sein eigenes Werk zeigen. Viele wunderschöne Laternen und Windlichter sind dabei entstanden. Frau Johansson und Frau Ehnert unterstützten und halfen, wo Hilfe gebraucht wurde. Einen herzlichen Dank dafür!

Am Abend des Lichterfestes erstrahlte der Schulhof ganz wundersam. Ringsherum in den Bäumen oder auf der Erde schimmerten die Kerzen durch das Transparent der Laternen und Windlichter hindurch. Und der Winter hatte uns auch schon einen seiner Vorboten geschickt. Am Tag war der erste Schnee gefallen und alles um uns herum war in zartes weiß getaucht. Was für eine zauberhafte Stimmung.

Alle Lehrer, Schüler und Eltern versammelten sich dann um die große Feuerschale. Denn bevor es mit dem gemeinsamen Umzug durch den Stadtteil losgehen konnte, sollten schon die ersten Laternenlieder gesungen werden. Frau von Könemann gab mit der Gitarre den Ton an und alle Großen und Kleinen stimmten mit ein. Mit dem Instrument unterm Arm und gut geölten Stimmen wanderten wir anschließend durch die Straßen und sangen zur Freude vieler Nachbarn an verschiedenen Plätzen. Ein wenig durchgefroren und hungrig kehrten wir zur Schule zurück und konnten uns noch etwas an der Feuerschale wärmen. Es wurde dann - Frau Ehnert sei Dank – eine herrliche warme Suppe gereicht.

Es war ein wunderbarer, spätherbstlicher Abend der uns auf anheimelnde Weise auf den kommenden Winter vorbereitete.

F.v.K.